Fliegenbinden im Vereinsheim

Wie schon in vergangenen Jahren, wurde im Zuge unserer Heimabende ein Abend dem Fliegenbinden gewidmet.

Am 10. Februar 2015 trafen etliche Fischerkollegen unseres Vereines zusammen, um für die hohe Kunst des Fliegenbindens, von Dreien unserer Experten Anregungen zu neuen Fliegenmustern einzuholen und dabei unseren bewährten Meistern über die Schulter zu schauen.

Kollege Peter Mörth kam eigens aus Graz angereist, um seine Bindekunst seiner Trockenfliegen uns zu zeigen. Auch die Kollegen DI. Bernhard Konrad und Günter Meinhard zeigten im Bereich der Nymphe ihr Können.

Mit großem Interesse bestaunten alle Anwesenden unsere Bindeprofis und Einige durften sich gebundener Musterfliegen und Nymphen erfreuen, welche Kollege Mörth zur Verfügung stellte.

Abschließend darf man wohl behaupten, es war ein Abend welcher die Vereinskollegen wieder einen Schritt näher zusammengeführt hat.



 

Jahreshauptversammlung 2015

 

Am 17. Jänner 2015 fand in Abwesenheit unseres Obmann Johann Schrittwieser, der mit schwerer Grippe das Bett hüten musste, unter der Mitwirkung von 24 Vereinsmitgliedern im Freizeitheim Walfersam in Kapfenberg statt.

Den Berichten des Obmanns, stellvertretend durch Obmann Stellvertreter DI. Friesenbichler, des Teichwartes, des Kassiers und der Kassenkontrolle zur Folge, konnte man entnehmen, dass unsere Vereinsgebarung, trotz enormen Aufwandes in Bereich unserer Teichanlage, (Gerätehütte und Zubau an der Fischerhütte unter Mithilfe einiger freiwilligen Helfern), vorbildlich und ohne Kapitalsschmälerung geführt wurde.

Geehrt wurden die Kollegen Dr. Günter Hochörtler, mit dem Vereinsverdienstabzeichen in Bronze, so wie die Herren Jörg Stücklberger und Rudolf Hirschmann mit dem goldenen Verdienstabzeichen des Verbandes. Schriftführer Helmut Binder bekam die goldene Ehrennadel des Verbandes. Auch Herr Martin Genser als Verbandsekretär wurde mit dem goldenen Verdinstabzeichen unseres Vereines geehrt.

Ebenso durften wir die Kollegen Dr. Gert Folk, Gottlieb Pernkopf, Walter Schwarzl und DI. Bernhard Konrad für 25 jährige Verbandsmitgliedschaft ehren.

Mit einer Dankesrede des Obmannstellvertreter und einer Bewirtung auf Kosten des Vereines ging eine erfolgreiche Jahreshauptversammlung zu Ende.

Wichtige Mitteilung:

Die Ausgabe der Fangstatistik 2105 findet am 10. März im Vereinsheim ab 18 Uhr statt.




Fischbesatz 2014

Am Samstag den 15. März wurden in unser Gewässer 440 kg fangbare Bachforellen mit einem Maß von 30 cm und darüber eingesetzt. Im Mai folgt der Besatz von 300 kg fangfähigen Regenbogenforellen. Darüber hinaus sollten im Laufe der Saison 2014 ca. 100 kg ein-zweisömmrige Bachforellen eingebracht werden.

Allen freiwilligen Helfern sei an dieser Stelle der Dank auszusprechen.

Am 9. Juli 2014 folgte ein weiterer Besatz von 352 kg. fangfähigen Regenbogenforellen aus der Fischzucht des Brucker Fischereivereines.

Wir wünschen unseren Mitgliedern schöne Fangerlebnisse und Petri Heil.





Generalversammlung 11. Jänner 2014

Im Zuge unserer diesjährigen Generalversammlung wurden die Kollegen Eduard Mitteregger und August Pronnegger mit dem bronzenen Verdienstabzeichen für ihre freiwillige Mithilfe bei Arbeitseinsätzen unseres Vereines geehrt.

Unser scheidender Obmann, Herr Dipl. Ing. Bernhard Konrad, durfte die silberne Ehrennadel des VÖAFV aus der Hand des Verbandsekretär Martin Genser in Empfang nehmen.

Vereinsausflug 24. bis 25. August 2013

Auch in diesem Jahr veranstaltete unser Verein einen Zwei-Tages-Ausflug innerhalb Österreichs. Am ersten Tag fuhren wir mit einer Zwischenpause in Eben bis Kaprun.
Bei schönem Wetter brachte uns ein Shuttlebus durch den langen Bergtunnel hinauf bis zur höchsten Staustufe. Nach Besichtigung, Führung und Mittagessen fuhren wir wieder in das Tal. Weiter ging unsere Fahrt nach Krimml, wir spazierten zu den bekannten und imposanten Krimmler Wasserfällen. In Mittersill im Gasthof Bräurup bezogen wir nach einem kräftigen Abendessen auch Quartier.
Am zweiten Tag gab es schon am Morgen heftigen Regen, deshalb wurde das Reiseprogramm geändert: Anstelle eines Besuches des Minimundus in Klagenfurt, fuhren wir nach Hüttenberg und besichtigten das Tibetmuseum von Heinrich Harrer.
Zusammengefasst ein wunderschöner und wissensbereichender Ausflug, für welchen den Vereinsverantwortlichen und dem Organisator ein Lob gebührt.