Fisch des Jahres 2010

Besonderes Fischerglück in der Saison 2010 hatte unser Neumitglied
Herr Robert Kornsteiner wie dieses Foto beweist.
Nach aufregendem Drill mit der Fliegenrute landete Robert eine kapitale Regenbogenforelle mit einer Länge von 63 cm und beachtlichem Gewicht im Abschnittsbereich Mürzbogen.
Die Vereinsleitung gratuliert zu diesem beachtlichen Fang.

Abfischen des Zuchtteiches und Neubesatz der eigenen Zucht in den Fangteich!

Am 4. September 2010 erfolgte unter Mithilfe zehn freiwilliger Helfer ein komplettes Abfischen unseres Zuchtteiches unter der Anleitung unseres Obmannstellvertreters Johann Schrittwieser, welches erstaunliche Ergebnisse erbrachte.
Spiegel- und Schuppenkarpfen mit einer Länge von 50 – 60 cm bildeten den Großteil unseres Neubesatzes. Auch 40 Stück Schleien konnten das Fischerherz erfreuen. Die Krönung unseres Neubesatzes sind jedoch zwei riesengroße Amur.
Somit darf sich so mancher Fischerkollege auf erfolgversprechende Fangergebnisse freuen.


Unser Ehrenobmann feiert seinen 70er

Am 27. Juni 2010 feierte unser Ehrenobmann Herr Erich Trebsche sein 70. Wiegenfest.
Im Namen aller Vereinsmitglieder danken wir für sein hervorragendes Wirken zum Wohle unseres Vereines und wünschen unserem verdienstvollen Ehrenobmann noch viele Jahre in Gesundheit. Mögen noch viele Jahre folgen, in denen er seine geliebten Hobbys in voller Frische und weiterhin mit Freude ausüben kann.



Fischbesatz in der Mürz 2010

Um die Fangchancen unserer Mitglieder im entsprechenden Ausmaß auch für das
Jahr 2010 zu wahren, wurde der Besatz an Bachforellen und Regenbogenforellen in reichlicher Form vorgenommen.
Am 6. März 2010 wurden 334 kg fangfertige Bachforellen und 122 kg Setzlinge eingebracht.
Am 20. März 2010 wurden 260 kg fangfertige Regenbogenforellen und 136 kg Setzlinge unter der Leitung unseres Obmanns und einiger freiwilliger Helfer ebenso in die Mürz eingesetzt.



Vereinsausflug 2009

Am 19. September unternahm unser Verein bei herrlichem Wetter wieder einen seiner traditionellen Ausflüge in das benachbarte Niederösterreich. Erstes Reiseziel war Schloss Orth an der Donau. Wir besichtigten die Schlossinsel und das Auerlebnis-Freigelände. Dabei wurden auf kleinem Raum Lebensräume, Tiere und Pflanzen der Flussauenlandschaft aus nächster Nähe erlebbar. Nach einer ausgiebigen Mittagsstärkung im nahegelegenen Gasthof ging unsere Fahrt nach Laxenburg. Mittels Zubringerbahn fuhren wir durch den romantischen Schlosspark bis hin zur Franzensburg. Beeindruckend war die Besichtigung des Schlossmuseums, welches die Geschichte der Habsburger wiederspiegelt. Der Ausblick vom hohen Turm und der Rundgang über die Dächer des Schlosses bildeten einen krönenden Abschluss unserer Schlossbesichtigung. Schlussendlich ließen wir unseren Ausflug im Brunnengassenheurigen in Bad Vöslau gemütlich ausklingen.  Zusammengefasst darf wohl ein Dank für den gelungenen Ausflug an die Vereinsleitung zum Ausdruck gebracht werden.