Saubere Steiermark 2022

Zum wiederholten Male erklärte sich eine Gruppe von freiwilligen Helfern und Heferinnen des Kapfenberger Fischereivereines, von ganz jung bis hin zum ehrwürdigen Alter, im Sinne einer "sauberen Steiermark" am 14. Mai 2022 bereit, an einer Müllentsorgung entlang der beidseitigen Uferböschungen der Mürz vom Revierbeginn in Kapfenberg bis Bruck an der Mur teilzunehmen. Fleißige Hände füllten in mehr als zwei Stunden 11 der roten Säcke randvoll mit Unrat, welcher unachtsam und sorglos von Mitbürgern weggeworfen wurde und unsere Natur auf unschöne Art verziert.

Dennoch durften wir mit freudigem Herzen feststellen, dass ein Umdenken der jungen Generation hin zur sauberen Umwelt durch die Teilnahme von Sammelaktionen der örtlichen Schulen ebenso im Gange gewesen ist.

Die Vereinsleitung spricht allen die sich an dieser sinnvollen Aktion, frei von allen Zwängen nur auf Rücksicht auf unsere sehr stark beeinträchtigte Natur beteiligt haben, ihren verbindlichen Dank und Anerkennung aus und wünscht allen unseren Petrijüngern und Damen eine erfolgreiche und Freuden bringende Saison 2022 in der Hoffnung, dass diese Gruppe einen kleinen Beitrag geleistet hat für ein sauberes Naturerlebnis in der Ausübung unserer aller gemeinsamen Leidenschaft der Fischwaid.



Anfischen am 1. Mai 2022

Trotz unwirtlichem Wetter, fanden sich 26 Mitglieder unseres Vereines am 1. Mai d. J. pünktlich um 07:30 Uhr zu unserem traditionellen Anfischen am vereinbarten Treffpunkt ein. Offensichtlich ein bissfreudiger Tag von vielen Fischen, denn es wurden insgesamt 44 Edelfische zur Beute aller Petrijünger. 9 Regenbogen, 34 Bachforellen und ein Saibling werden zur Freude vieler Teilnehmer als gesundes Nahrungsmittel zum köstlichem Verzehr auf deren Tellern landen. Kollege Franz Neubauer durfte sich des kapitalsten Fang des Tages erfreuen. Dies war eine wunderschöne Regenbogenforelle von 52 cm.

Im Anschluss unseres Anfischens wurde gemeinsam zu einen Mittagessen und einem Getränk im Gasthaus Reitbauer in Kapfenberg  Winkl auf Kosten der Vereinskasse geladen. Unseren vereinsverantwortlichen Funktionären und dem Obmann sei der Dank aller Teilnehmer zuteil.


Besatzmaßnahmen 2022

Wie in vergangenen Jahren so auch heuer, fanden pünktlich zum Start der Fischereisaison bei besten Bedingungen die geplanten Besatzmaßnahmen in die Mürz und der Laming, so wie in den Teichen in Tutschach statt. An mehreren strategisch ausgewählten Besatzorten wurden in Summe 600 kg. fangfähige , hauptsächlich Bachforellen und ein geringer Anteil an Regenbogenforellen in unsere Fließgewässer eingebracht. Eine beachtliche Stückzahl an Karpfen wurden am 1. Mai 2022 in den beiden Teichen gesetzt. Teich I 120 Stück und Teich II 60 Stück vorwiegend Schuppenkarpfen und in geringerer Anzahl auch Spiegelkarpfen. Im Frühsommer ist ein weiterer großzügiger Besatz von Regenbogenforellen im Fließgewässer geplant.

Angemerkt sei noch: Preissteigerungen bei Besatzfischen und der notwendige Mehrbesatz verursacht durch die anwesenden Fischprädatoren machen eine nachhaltige Bewirtschaftung unserer Gewässer immer Kostenaufwendiger.

Die Vereinsleitung ist jedoch stets bemüht die Attraktivität unserer Fischwasser weiterhin aufrecht zu erhalten. Aus dieser Überlegung ist es auch heuer wieder gelungen die Einbringung von Besatzfischen qualitativ sowie quantitativ auf gewohnten hohem Niveau zu halten.



Generalversammlung und Fangstatistik 2022

Ausgabe der Fangstatistik 2022 am 8. März ab 16:00 Uhr

und am 12. März von 14:00 bis 17:00 Uhr


Bericht über die Generalversammlung 2022


Da unsere diesjährig anberaumte Generalversammlung auf Grund der Coronapandemie auf ungewöhnliche Art abgeführt werden musste, sei nun über Ergebnis und Veränderungen folgendes zu berichten:

Vorweg muss mit großem Bedauern der Todesfall unseres ehrenwerten Mitglieds Herrn Mag. Werner Leitner erwähnt werden. Herr Leitner verstarb nach längerem Leiden im 74. Lebensjahr.

Am 10.01.2022 wurde durch die Herren Dipl. Ing. Bernhard Konrad, Günter Meinhard und Rudolf Hirschmann die Kassenprüfung durchgeführt, diese wurde als korrekt mit penibler Sorgfalt beurteilt. Somit wurde der Antrag auf Entlastung des Kassiers und des Vereinsvorstandes gestellt. Der Prüfbericht liegt für Interessierte Mitglieder beim Kassier zur Einsicht auf. Zusammengefasst sei zu erwähnen, dass der Hauhaltsplan 2021 im Verhältnis der Einnahmen zu den Ausgaben, zu Gunsten der Einnahmen erfolgte dadurch wurde unsere finanzielle Basis nicht geschmälert.

Aus altersbedingten Gründen ersuchten der Schriftführer Herr Helmut Binder und der Kassier Stellvertreter Herr Siegfried Hyll um die Beendigung Ihrer ausgeübten Funktionen. Da man dem Wunsche der Beiden nach gekommen ist, wurde ein Wahlvorschlag durch den Vorstand mit folgenden Ersatzpersonen erstellt.

Schriftführer: Herr Klaus Hyll

Schriftführer Stellvertreter Herr Thomas Spannring Dipl. Ing.(FH)

Kassier Stellvertreter Herr Josef Michael Fasching Dipl. Ing.

Alle übrigen Funktionäre erklärten sich erneut bereit für eine weitere Periode zu kandidieren.

Als Wahlleiter wurde Herr Franz Neubauer bestellt und nominiert.

Da bis zum 04.02.2022 kein schriftlicher Einspruch erhoben bzw. eingelangt ist, darf die Nominierung der genannten neuen Funktionäre als angenommen betrachtet werden. Alle nominierten Funktionswerber nahmen die Wahl an. Wir wünschen unseren neu gewählten Funktionären Freude und Erfolg in Ihrer Tätigkeit.

Zum Tagesordnungspunkt Ehrungen darf berichtet werden:

Unser Obmann Herr Johann Schrittwieser wurde für seine Verdienste um Verein und Verband mit der Ehrennadel in Gold vom VÖAFV bedacht.

Mitglied Herr Franz Boiger wurde für 25 jährige Mitgliedschaft im Verband mit Urkunde und Abzeichen geehrt.

Die Herren Siegfried Hyll und Helmut Binder wurden im Verein zu Ehrenmitgliedern gekürt. Mit großer Dankbarkeit wünschen die beiden Hochgeehrten allen Funktionären des Vereines Gesundheit und erfolgreiches Wirken in den nächsten Jahren.

H. Binder

der scheidende Schriftführer

Frühjahrsputz 2021

Am 15. Mai 2021 wurde Dank einiger unserer Vereinsmitglieder wie schon im Jahr 2019 eine Säuberung von Müll und Unrat entlang der Uferböschung unseres Revieres durchgeführt. Plastik und weiterer unverrottbarer Müll, von heimischen Mitbürgern ohne Rücksicht und Respekt vor Natur und Kreatur achtlos entsorgt, wurde mit Mühe sorgsam eingesammelt. Dies erbrachte ein Resultat von mehr als zehn prallgefüllten Abfallsäcken.

Trotz unwirtlicher Wettersituation fanden sich zehn freiwillige Vereinsmitglieder schon früh am Morgen ein um dieser Aktion beizustehen und zu einem erfolgreichen Ergebnis zu führen. Abschließend zu diesem Kurzbericht sei nur mehr allen Helfern, welche zum Teil dazu sogar eine weite Anreise in Kauf nehmen mussten, ein herzliches "Dankeschön" auszubringen. So darf ich im Namen der Vereinsverantwortlichen Herren nur noch allen unseren Petrijüngern eine saubere und naturreine Saison 2021 mit erfreulichen "Peti Heil" wünschen.