Unser Obmann Stellvertreter Johann Schrittwieser feierte seinen 60. Geburtstag

Johann Schrittwieser feierte am 4. Juli 09 mit Fischerfreunden und deren Ehefrauen seinen 60. Geburtstag bei herrlichem Wetter im Gelände unserer Teichanlage in Tuschach. Für vorzügliche Bewirtung mit Speiß und Trank und köstlicher Nachspeise sorgte der Jubilar. In der Glückwunsch und Dankesrede hat unser Obmann, Dipl.Ing. Bernhard Konrad nicht vergessen, die außerordentlichen Leistungen zu erwähnen, welche unser Johann im Sinne der Teichwirtschaft für unseren Verein bisher erbrachte und sprach dafür Johann, im Namen aller Vereinsmitglieder, unseren Dank aus. Natürlich hoffen wir alle, dass sein reges Engagement noch lage Zeit anhält und wünschen unseren Obmann Stellvertreter Hans noch viele Jahre Gesundheit und Freude an unser aller gelebten Leidenschaft, "der Fischerei."    Ein kräftiges "Petri Heil" und Hoch lebe der 60er.



Besatz fangbarer Karpfen durch eigene Aufzucht

Samstag den 30. Mai trafen sich viele freiwillige Helfer schon sehr früh am Morgen an unserer Teichanlage, um an einem Abfischen unseres Zuchteiches ihre Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. Im Zuge dieser Aktion konnten 85 Stück Karpfen, mit einem Maß von 40 cm und länger in unseren Fangteich umgesetzt werden. Ebenso wurden 7 Stück Amur mit einem Maß von 70 cm in den Fangteich eingebracht. Laut unseren statistischen Aufzeichnungen sollten zur Zeit ca. 250 Stück fangbare Fische sich im Fangteich befinden. Dies läßt selbst ungeübte Friedfischangler wohl berechtigt hoffen, auf eine erfolgreiche Saison welche sich bereits jetzt schon aus den Aufzeichnungen unseres Teichbuches abzeichnet. Unseren Mitgliedern sei deshab empfohlen; "Macht doch die Probe auf`s Exempel !".  Nicht verabsäumen wollen die Vereinsverantwortlichen, allen freiwilligen Helfern ein herzliches " Danke " zu sagen.



Anfischen 2009

Am 3. Mai trafen pünktlich um 7.30 Uhr,  23 Mitglieder des Vereins am Interspar Parkplatz in Kapfenberg ein, um an dem diesjährigen Anfischen teilzunehmen. Nachdem der Obmann Herr Dipl. Ing. Konrad die herbeigeeilten Kollegen herzlich begrüßt und organisatorische Details bekannt gegeben hatte, schwirrten die Petrijünger nach allen Richtungen aus um ihr Fischerglück heraus zu fordern. Pünktlich um 11.00 Uhr kam bereits der Letzte zur Abmessung seiner Beute. Kollege Herbert Lugert konnte mit dem kapitalsten Fang, einer Regenbogenforelle mit 46 cm, aufwarten. Insgesamt wurden an diesem Tag 45 Fische gefangen. Davon waren 18 Stück Bachforellen. Im Anschluß an dem Fischen wurde im Gasthaus Liebmann gemeinsam das Mitagsessen eingenommen und in gemütlicher Atmosphäre bei einem Erfahrungsaustausch der Nachmittag verbracht.